Archiv für Schreiben

Mauerblümchen

Posted in Fotografie betextet with tags , , on 26. November 2010 by (S)

(S)

Und wieso schreibt keiner der Dichtenden
über das Mauerwerk selber? –
Das Blümchen gehört zu den Wichtigen,
das Blümchen ist schließlich auch gelber.

Die Mauer ist nur seine Trägersubstanz,
beim Blümchen will Lyrik verweilen,
der Mauer, der wünschen wir Vollredundanz,
steht sie uns doch nur für das Teilen.

Zwar ist sie uns manchmal als Einbruchsschutz recht,
doch Einbruchsgedanken sind hässlich,
drum macht diese Assoziation sie nur schlecht;
der blumige Reiz ist verlässlich.

Doch bald eines Tages, ich sag’s euch voraus,
da schwillt in den Mauern die Rache,
dann stürmen sie auf uns mit Tosen und Graus,
von Dichtern bleibt nur eine Lache.

Dann trampeln sie weiter, verwüsten mit Hohn,
auf lächerlich steinernen Füßchen;
Ach, wenn es so weit ist, so wünsche ich wohl,
die Mauern sie trügen dann Blümchen.

(L)

Advertisements

Briefwechsel

Posted in Fotografie betextet with tags on 5. September 2010 by (S)

(S)

Dort drüben hinterm Fenster,
ja da erwartet dich
ein Holzregal mit Flaschen,
in Reih und ordentlich,
der Schatten seiner Bretter
malt einen grauen Strich
aufs Fell der weißen Katze,
die auf dem kleinen Tisch
dahinter sitzt und träge
und doch ganz inniglich
auf ein Aquarium blinzelt,
darin ein bunter Fisch,
und durch das Wasser sieht man
das Telefon fast nicht,
das auf der andren Seite
im Abendsonnenlicht
vor einem Sessel wartet,
und darin sitze ich
und schreibe schnell noch fertig
für dich dieses Gedicht.

(L)